Abfallsammlung bei frostigen Temperaturen und Schneefall

Im Hinblick auf die angekündigten extremen Nachtfröste und Schneefälle bittet die Abfallwirtschaft Schaumburg (aws) um Beachtung der besonderen Umstände bei der Abfuhr.

Insbesondere in nicht gestreuten Bereichen erschwert Straßenglätte ein sicheres Befahren mit den bis zu 26 Tonnen schweren Entsorgungsfahrzeugen. In diesen Fällen ist die Umsicht der Fahrer gefordert, da das Gewicht und die erforderliche Fahrweise (häufiges Stoppen und Wiederanfahren) die Gefahr des Rutschens auf glattem Untergrund birgt. Die Entsorgungsfahrzeuge sind bei winterlichen Bedingungen deutlich länger unterwegs. Die aws bittet daher die Bürger, die Behälter nicht zu früh zurückzuholen und bei Glätte die Zugänge zu den Abfallbehältern und Wertstoffsäcken sind freigeschaufelt und eisfrei zu halten.

Bei Temperaturen unter der 0°C Grenze neigen feuchte Abfälle in Biotonnen und Restabfallbehältern dazu, an den Wänden anzufrieren. Unter Umständen können die Behälter trotz mehrmaligem Anschlagen an die Fahrzeugwand nicht oder nur teilweise geleert werden. Es hat sich nicht bewährt, die Tonnen bei Minustemperaturen direkt aus frostfeien Räumen zur Abfuhr an die Straße zu stellen. Innerhalb kurzer Zeit friert auch in diesen Behältern der feuchte Inhalt fest. Als vorbeugende Maßnahme empfiehlt die aws, den Inhalt der Tonnen am Vorabend der Leerung mit dem Spaten von den Tonnenwänden zu lösen. Feuchte Restabfälle wie beispielsweise Windeln frieren nicht an der Tonnenwand fest, wenn Sie in Kunststoffsäcken verpackt in den Behälter gegeben werden. In den Biotonnen sind Plastikbeutel und kompostierbare Folienbeutel nicht zugelassen.

Die aws bittet um Verständnis, wenn bei schwierigen winterlichen Verhältnissen die Abfuhr nicht in der sonst üblichen Weise stattfinden kann. Auf der aws-Internetseite www.aws-shg.de und in der aws-App werden unter "Aktuelles/Winter in Schaumburg" kurzfristig Informationen zu witterungsbedingten Änderungen der Abfuhr eingestellt.

Zurück