Tipps zur Abfuhr

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einige Tipps geben, damit Sie auch wirklich die reibungslose Abfuhr von uns erhalten, die Sie sich wünschen.

 

Abfuhrtermine

  • Die Abfuhr von Restabfall, Bioabfall und Leichtverpackungen erfolgt 14-täglich.
  • Die Papiertonne wird 4-wöchentlich geleert!

    Jetzt Abfuhrtermine ansehen

 

  • Bitte beachten Sie, dass sich bei Feiertagen die Abfuhr verschieben kann. Die veränderten Termine sind auf der Terminseite und im Abfallwegweiser gekennzeichnet. 

    Jetzt Termine ansehen

 

  • Die Sommerbiotonne wird an allen Bioabfuhrtagen von April bis einschließlich November geleert.
  • Die Abfuhrtermine für Ihren Bereich können Sie ganz bequem online einsehen.

    Jetzt Termine ansehen

 

Bereitstellung

  • Am Abfuhrtag müssen alle zur Abfuhr vorgesehenen Abfälle rechtzeitig morgens am nächsten öffentlichen befahrbaren Weg bereitstehen.
  • Übervolle Behälter können nicht entleert werden! Bitte beachten Sie, dass nur solche Behälter zur Abfuhr bereitgestellt werden, deren Deckel sich auch vollständig schließen lassen. Für Übermengen können Sie Restabfallbeistellsäcke oder mit Wertmarken versehene Grünschnittbündel nutzen. Altpapierbündel oder -kartons können ohne Wertmarke zusätzlich neben der Altpapiertonne bereitgestellt werden. 

Jetzt über die Entsorgung von Grünschnittbündeln informieren

Jetzt über die Entsorgung von Altpapierbündeln informieren

  • Für die Abfuhr von Sperrmüll bzw. Haushaltsgroßgeräten gibt es einige weitere Dinge zu beachten: Der Sperrmüll bzw. die Haushaltsgroßgeräte müssen am Abfuhrtag bis 6 Uhr am nächsten öffentlich befahrbaren Weg bereitstehen. Privatgrundstücke dürfen nicht betreten bzw. von den Entsorgungsfahrzeugen befahren werden. Der von Ihnen angemeldete Sperrmüll sollte bitte bereits in metallhaltigen und normalen Sperrmüll vorsortiert sein.

 

Damit beim Frost kein Frust aufkommt

  • Denken Sie bitte daran: Werden die Tonnen aus dem Warmen vor der Abfuhr an die Straße gestellt, frieren bei Minustemperaturen feuchte Inhalte schon innerhalb von kurzer Zeit an der Tonnenwand fest und verbleiben unter Umständen beim Kippvorgang im Behälter.
  • Wir möchten Sie deshalb darum bitten, bei Frost den festgefrorenen Inhalt der Tonnen vor der Abfuhr mit einem Spaten von den Seitenwänden zu lösen. In der Regel reicht es aus, wenn dies am Vorabend der Abfuhr geschieht. 

Bitte beachten Sie: Sollte einmal angefrorener Abfall im Behälter zurückbleiben, haben Sie leider trotzdem keinen Anspruch auf kostenlose Nachentleerung der Behälter oder eine Erstattung von Abfallgebühren!

 

Biotonnenleerung leicht gemacht

  • Füllen Sie die Bioabfälle nur locker ein. Werden die Bioabfälle in der Tonne gepresst, kann sie ggf. nicht vollständig geleert werden. Eingefülltes zerknülltes Zeitungspapier zwischen den Bioabfällen saugt Feuchtigkeit im Behälter auf und erleichtert damit die Leerung.
  • Besonders Grasschnitt neigt aufgrund seiner Konsistenz und seines hohen Wassergehaltes dazu, zusammenzukleben. Lassen Sie Grasschnitt nach dem Mähen antrocknen oder geben Sie das Mähgut erst kurz vor dem Abfuhrtag in die Biotonne.
  • In die Biotonne darf auch nur „Bio“ rein! Bitte keine mit Bioabfall befüllten Kunststoffbeutel einfüllen. Auch kompostierbare Folienbeutel sind für unsere Biotonnen im Landkreis Schaumburg nicht zugelassen, da sie sich während des Kompostierungsvorgangs im Biokompostwerk Wiehagen nicht schnell genug zersetzen würden. Metall, rohes Fleisch, Katzenstreu, Hunde- oder Katzenkot, Windeln, Glas und sonstige Restabfälle gehören ebenfalls nicht in die Biotonne. Falsch befüllte Behälter können bei der Abfuhr nicht berücksichtigt werden.

Schauen Sie sich auch einmal unsere Tipps zum Gebrauch der Biotonne an. Dort finden Sie weitere wertvolle Tipps, die Ihnen das Leben mit der Biotonne gerade in der wärmeren Jahreszeit erleichtern können.

Jetzt mehr über die Biotonne erfahren