Neue Abfallgebühren im Landkreis Schaumburg

Der Landkreis Schaumburg hat im Dezember 2017 eine neue Abfallgebührensatzung beschlossen. Diese gilt für den Zeitraum 2018 bis einschließlich 2020. Die neue Satzung beinhaltet Anpassungen von Behältergebühren, Sperrmüllgebühren und Anlieferungsgebühren auf unseren Entsorgungsanlagen und Annahmestellen.


Abfallbehältergebühren
Die Gebühren für die Restabfallbehälter bleiben im neuen Kalkulationszeitraum unverändert. Umstellungen ergeben sich bei der Grundgebühr, dem Bioabfall und beim Altpapier. Diese Anpassungen sind notwendig, um Rücklagen, die bisher zur Finanzierung genutzt wurden und nun aufgebraucht sind, auszugleichen. Ergänzend aber auch, um tatsächliche Kostensteigerungen für die nächsten 3 Jahre abzudecken. Die Anhebung der Bioabfallgebühr ist im Wesentlichen den enorm gestiegenen Grünabfallmengen geschuldet. Auch die Papierbehältergebühr musste angepasst werden - trotz Verrechnung von erzielten Erlösen aus der Altpapiervermarktung. Die neuen Gebührensätze für die Abfallbehälter sind im aktuellen Gebührenbescheid, der Anfang Februar an die Grundstückseigentümer verschickt wird, für den Berechnungszeitraum 2018 berücksichtigt.

Die aktuellen Gebührensätze der Abfallbehälter finden Sie  hier

Gebühren Sperrmüllabholung
Im vergangenen Kalkulationszeitraum wurden nur ca. 22 % der anfallenden Kosten für die Sperrmüllabholungen über die Sperrmüllgebühren gedeckt. Mit Anhebung der Sperrmüllgebühren auf 45,00 € pro angefangene 3 m³ tragen unsere Kunden mit dem resultierenden Kostendeckungsgrad von ca. 26 % einen vertretbaren, aber immer noch recht geringen Anteil der von ihnen verursachten Kosten.

Anlieferungsgebühren der Entsorgungsanlagen und Annahmestellen
Die Anlieferungsgebühren decken nur ca. 33 % der tatsächlich anfallenden Kosten auf unseren Anlagen. Die restlichen 67 % werden über Teile der Grundgebühr und der Restabfallgebühr gedeckt. Die Praxis, nur einen Teil der tatsächlich anfallenden Kosten über Anlieferungsgebühren zu finanzieren ist üblich, um einen Anreiz zur Abfalltrennung und ordnungsgemäßen Entsorgung zu geben. Im Gegensatz zu einer möglichen kostenfreien Annahme trägt im Sinne der Gebührengerechtigkeit der tatsächliche Nutzer so aber einen Teil der von ihm verursachten Kosten selber. Die Anlieferungsgebühren wurden für die Abfallarten Bauschutt, Grünabfall und Sperrmüll angepasst.

Die aktuellen Gebührensätze auf den Entsorgungsanlagen und Annahmestellen finden Sie  hier (siehe jeweils "Preisliste Privathaushalte")

Zurück