Julius-Rodenberg-Schule und IGS Rodenberg gewinnen beim aws-Schulwettbewerb

Die Schüler der Arbeitsgemeinschaft "Upcycling" der Grundschule Rodenberg und des Wahlpflichtkurses "Gesundheit und Umwelt" der IGS Rodenberg haben allen Grund zur Freude. Sie zeigten im Rahmen des aws-Wettbewerbes, dass sie in fantasievoller und kreativer Weise mit dem Thema Abfallvermeidung umgehen. Für ihr Engagement wurden sie von der aws jeweils mit einem Geldpreis ausgezeichnet.

Die aws hat den Wettbewerb mit dem Thema „Abfallvermeidung und verantwortungsvoller Konsum“ zum 25-jährigen Firmenjubiläum initiiert und die Schulen des Landkreises Schaumburg zur Teilnahme eingeladen. Ziel war es, Schüler für die Einzigartigkeit von Landschaften und Lebewesen zu sensibilisieren und in einem weiteren Schritt Handlungsoptionen zum Schutz unserer Umwelt zu entwickeln. „Was kann ich tun, damit weniger Abfall produziert wird? Wie kann ich verantwortungsvoll konsumieren?“ Gesucht wurden kreative Aktionen, die sich mit dem Thema auseinandersetzen.

In der Grunschule Rodenberg hat die Arbeitsgemeinschaft „Upcycling“ unter Leitung von Hannelore Krage in fantasievoller Weise gezeigt, welches Potential im Sperrmüll und anderen Abfall- und Verpackungsmaterialien steckt. So einstand beispielsweise aus dem Verpackungskarton eines Ampelschirmes ein künstlerisch gestalteter bunter Hinweispfeiler, der im Treppenhaus der Schule den Weg weist. Bei der Aufbereitung der Abfallgegenstände beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit den Themen Ressourcenschonung, Abfall- und Umweltschutz.

Der Wahlpflichtkurs „Gesundheit und Umwelt“ der IGS Rodenberg hat gezeigt wie Abfallvermeidung, Umwelt- und Klimaschutz „Schule macht“. Die Kursleiterin Munna Schütze entwickelte mit den Jugendlichen beispielsweise Plakate, die in den Klassenräumen und Toiletten Hinweise zur Mülltrennung, zum Energiesparen oder zur Vermeidung von Papierverschwendung geben. Auch die Schulung von Klimabeauftragten für jede Klasse, ein „Fair Fashion-Führer“ oder die Organisation eines „Upcycling- Workshops“ am Tag der offenen Tür geben Beispiele für die engagierten Aktionen der beteiligten Schülerinnen und Schüler.

Der Jury, bestehend aus Marlies Wiepking, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit bei der aws, Herr Bergmann als Leiter des Schulamtes im Landkreis Schaumburg und Herr Wolter, Klimaschutzmanager der Leitstelle Klimaschutz des Landkreises fiel es Dank der hervorragenden Qualität der eingereichten Projekte nicht schwer, eine Entscheidung zu treffen.

Am Mittwoch, den 07.Dezember freute sich aws Geschäftsführer Peter Kühn, den beiden Schulteams im Forum der IGS Rodenberg während einer Feier mit allen Beteiligten zwei symbolische Schecks zu überreichen und auf diese Weise für ihr Engagement im Sinne des aws Leitspruchs „Für heute. Für morgen. Für Sie.“ zu danken.

Zurück